Deeskalation und Selbstbehauptung im interkulturellen Kontext

Deeskalationsstrategien und Selbstbehauptung in schwierigen (interkulturellen) Situationen

Seminar für Verwaltungsangestellte in den Hochschulgemeinden

Vom 20. – 22. September 2017 in Fulda


Wie kann ich mich gegen unangemessene verbale Beleidigungen wehren?

Wie behaupte ich mich selbstbewusst gegen körperliche Angriffe?

Das diesjährige Seminar für Verwaltungsangestellte in den Hochschulgemeinden beschäftigt sich mit der Frage, wie man im Arbeitsalltag auf Angriffe verbaler und nonverbaler Art erfolgreich reagieren kann. Dazu werden Hintergründe und äußere Umstände, die in solche Situationen führen, besprochen und diskutiert. In einer praktischen Einheit werden grundlegende Schritte eingeübt, die helfen können, auf Aggressoren durch körperliche Präsenz und Ausstrahlung deeskalierend und selbstbewusst einwirken zu können. Das körperliche Training soll auch helfen, sich in konkreten Angriffssituationen schlagfertig wehren zu können.

Veranstaltungsziele und -inhalte:

Die Teilnehmer/-innen werden sicherer im Umgang mit aggressiven und aufgebrachten Personen. Sie lernen handlungsfähig zu bleiben und sich selbst zu schützen.

  • Schwache und starke Verhaltensweisen, Reagieren auf verbale Angriffe, Beleidigungen oder Drohungen • Gefährliche „Glaubenssätze“: persönliche Überzeugungen, die dem eigenen Handeln zugrunde liegen können – und die in kritischen Situationen unter Umständen gefährlich sind • Subjektive Wahrnehmung • Die 3-Satz-Technik für schwierige Situationen • Probehandeln in verschiedenen Gesprächssituationen • Verteidigung gegen körperliche Angriffe • Sicheres Verhalten am Arbeitsplatz


Programm

Tagungsort: Bonifatiushaus Fulda

Beginn: Mittwoch, den  20. September 2017 um 16 Uhr

Ende: Freitag, den 22. September 2017 nach dem Mittagessen gegen 13 Uhr

Referent:

Alexander Nikendei, Dipl. Pädagoge und Notfallsanitäter, Dozent für Krisenintervention/ Notfallseelsorge, Deeskalationstrainer


Information und Anmeldung

Teilnahmegebühr: 75,00 €

Anmeldeschluss: Anmeldung bis zum 31. Juli 2017 erbeten bei: Frau Groß-Sander (E-Mail: ed.ko1513026116hf@ss1513026116org1513026116 oder Tel.: 0228-923 67-23, Mo/Di/Do/Fr 8.30‑15.00)

Hinweis: Bitte bringen Sie zum Seminar flache Schuhe und bequeme Kleidung mit.